kEP rLP

Kulturentwicklungsplanung Rheinland-Pfalz



Nils Minkmar am Rednerpult im Landtag Rheinland-Pfalz während seiner Rede im Rahmen der Veranstaltung "Hoffnungsmaschine"

Kultur kann Europa und den Zusammenhalt fördern

Wie kann Kultur den europäischen Einigungsprozess und den Zusammenhalt in der Gesellschaft fördern? Mit dieser Frage haben sich Landtagspräsident Hendrik Hering, Kulturstaatssekretär Professor Jürgen Hardeck und der Historiker und Kulturjournalist Nils Minkmar bei der dritten Veranstaltung aus der Reihe „Hoffnungsmaschine“ im Landtag Rheinland-Pfalz befasst. In einem Impulsvortrag beschäftigte sich Nils Minkmar mit der deutsch-französischen Zusammenarbeit, die seit dem Élysée-Vertrag eine wichtige Achse für ein vereintes Europa bildet, und zeigte, dass hierbei insbesondere der gegenseitige kulturelle Austausch eine zentrale Rolle spielt.

Bewusstsein für gemeinsame Geschichte und Werte stärken

„An der besonderen Partnerschaft zwischen Frankreich und Deutschland sehen wir, dass enge kulturelle Beziehungen zu einem gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen können“ sagte Landtagspräsident Hendrik Hering. Dieser Zusammenhalt werde besonders durch das stetige Schaffen von Begegnungsräumen gefestigt. Besonders in aktuellen Zeiten sei es deshalb wichtig, diesen Austausch zu intensivieren und das Bewusstsein für die gemeinsame Geschichte und die gemeinsamen demokratischen Werte zu stärken.

In einem anschließenden Podiumsgespräch vertieften Landtagspräsident, Kulturstaatssekretär und der Frankreichexperte Minkmar die Diskussion gemeinsam mit dem Publikum. Dabei wurde deutlich, wie bedeutsam der Stellenwert der Kultur in einer sich rasant wandelnden Gesellschaft ist. Kunst und Kultur seien eine Ressource, die Hoffnung weit über die Grenzen von Europa hinaus gebe, waren sich die Diskutanten einig.

Die Rede von Nils Minkmar kann auch als Podcast gehört werden:

„Kunst und Kultur haben in Frankreich einen höheren Stellenwert als bei uns. Hier können wir manches lernen, denn Kunst und Kultur sind wichtiger für Individuum und Gesellschaft, als gemeinhin angenommen. Wir Europäer sollten unser gemeinsames europäisches Erbe von Kunst und Kultur nutzen, um besser mit den Herausforderungen umzugehen, die uns alle betreffen.“

– Kulturstaatssekretär Jürgen Hardeck 

Hoffnungsmaschine

Die Veranstaltungsreihe „Hoffnungsmaschine“ ist Teil der Kulturentwicklungsplanung des Landes Rheinland-Pfalz und beschäftigt sich mit dem Wert und der Bedeutung von Kunst und Kultur für das Individuum und die Gesellschaft. Mit der Erarbeitung einer Kulturentwicklungsplanung will das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration (MFFKI) gute und verlässliche Rahmenbedingungen für Kulturschaffende in Rheinland-Pfalz schaffen und sichern. Die „Hoffnungsmaschine“, benannt nach dem gleichnamigen Song der Band Erdmöbel mit Judith Holofernes, beschäftigt sich mit der Bedeutung von Kunst und Kultur für die Gesellschaft und legte diesmal mit dem Vortrag von Nils Minkmar den thematischen Schwerpunkt auf den Kulturwandel in Deutschland und Frankreich.

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar*

Klarname*

E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht)*